Mainburger Tafel

Im November 2007 wurde, unterstützt von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der Stadtverwaltung, die Mainburger Tafel ins Leben gerufen.

Sie soll allen, die nicht genug Geld haben, um sich genügend zu Essen zu kaufen, eine Grundversorgung ermöglichen. So werden jeden Freitag von 14:00 bis 16:00 Uhr im Haus des Wasserzweckverbandes, Strassäcker, Lebensmittel gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins ausgegeben. (Achtung: Ist Freitag ein Feiertag, entfällt die Ausgabe, da am Donnerstag keine Waren von den Supermärkten erhältlich sind!)

Die angebotenen Lebensmittel sind Spenden von Supermärkten aus der Umgebung und wurden dort aussortiert, weil sie die Kriterien des regulären Verkaufs nicht mehr voll erfüllen, aber trotzdem noch nicht verdorben sind.

Bildrechte: beim Autor

Leider decken diese Produkte nicht alle Nahrungsmittelbereiche ab. Deshalb ist die Mainburger Tafel auf Spenden angewiesen. Gerade lange haltbare Lebensmittel wie Kartoffeln, Mehl, Reis, Nudeln, H-Milch oder Zucker werden benötigt.

Helfer/innen für das Sammeln der Lebensmittel am Freitag Vormittag oder für die Verteilung der Nahrungsmittel am Freitag Nachmittag sind herzlich willkommen.

Kontakt: Gertrud Enzinger, Tel. 08751 5801 oder 0176 45570057

Die Caritas Sozialstation vermittelt notfalls auch einen Lieferservice für bedürftige Menschen, die z.B. aus Alters- oder gesundheitlichen Gründen keine Möglichkeit haben, die Lebensmittel selbst abzuholen. Bei Fragen zum Lieferdienst wenden Sie sich bitte an Frau Enzinger (Tel. siehe oben).